Wissenschaft

Ergebnisse Einstreubehandlung


PLOCHER-Aerosolapplikation
zur Verbesserung der Luft und Einstreu in Geflügelställen

Institut für Bakteriologie und Mykologie
Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig
Direktorin: Prof. Dr. M. Krüger /

Projektbetreuung und Auswertungen: Dr. Shehata

Der Versuch wurde in zwei Ställen in einer Geflügelmastanlage durchgeführt.

Einstallung am 30.04.2012, 22000 Hähnchen (Cobb/Mix) 1000 m2/Stall.
In der Studie wurde plocher geflügelkompost me mittels Kaltnebelverfahren ausgebracht und die Wirkung auf Luftkeime, Einstreukeime, Schadgase und Tierleistung analysiert.
Wirkung von plocher geflügelkompost me auf die Einstreu:
Die Einstreu im behandelten Stall ist trockener und die Tiere haben wesentlich weißere Federn. Die Applikation von plocher geflügelkompost me reduziert die aeroben und anaeroben Bakterien in der Einstreu.


Einfluss von plocher geflügelkompost me auf die Fußballengesundheit:
Die Fußballen der Masthähnchen im behandelten und im unbehandelten Stall wurden
untersucht. Es gab mehr Fußballenerkrankungen im unbehandelten Stall.
Die Einstreuqualität (insbesondere der Trockensubstanz-Gehalt bzw. der Feuchtegrad)
ist der entscheidende Faktor, der die Häufigkeit und den Schweregrad von Fußballen-erkrankungen in der Geflügelmast bestimmt.

Stall Untersuchte Hähnchen Fußballenveränderung Kategorie
Kontroll- Stall 100 35 %

Grad 1 (20 %)

Grad 2 (15%)

PLOCHER-Stall 100 15 % Grad 1 (15%)

Grad der Fußballenerkankung: 0=Normal, 1=Hyperkeratose, 2=Hochkeratose, 3=Epithelnekrose

ZUSAMMENFASSUNG:

1. plocher geflügelkompost me hat die Luftstäube 1 h nach der Vernebelung stark reduziert.

 

2. Vernebelung einmal pro Woche reicht nicht, um die Luftstäube zu reduzieren,
wir empfehlen mindestens einmal pro Tag.

 

3. Einstreu wurde verbessert, trockener im behandelten Stall.

 

4. Einstreu-Keiminhalt wurde reduziert im behandelten Stall.

 

5. Fußballengesundheit ist besser im behandelten Stall.

Der Kutschera-Test
Verändertes Wurzelwachstum von Pflanzen, die mit Gülle gedüngt wurden

Frau Professor Dr. Kutschera hat mit ihren Mitarbeitern eine sehr aussagefähige Hydrokultur-Testmethode entwickelt. Das veränderte Wurzelwachstum von Pflanzen, die mit Gülle gedüngt wurden, sollte hauptsächlich, was die wurzelschädigenden Nebenwirkungen betrifft, näher untersucht werden. Denn ganzheitlich gesehen kommt es hauptsächlich auf die Wurzelentwicklung an. Bei dem immer noch anhaltenden Trend nach maximalen Erträgen wurde die Bedeutung der Wurzelmasse in den Hintergrund gedrängt. Beim Test im Institut für Bioenergetik in Kinsau, nach den exakten Richtlinien des sog. Kutschera-Tests durchgeführt, wurde das Wurzelwachstum von Hafer in ganz bemerkenswerter Weise durch plocher gülle & jauche angeregt.

Wurzelwachstumsunterschiede. Ganz
links H2O - Kontrolle. Links H2O + plocher gülle & jauche. Rechts ein Güllemittel. Ganz rechts dasselbe Güllemittel + plocher gülle & jauche.

Ein deutlicher Unterschied bei den Wurzeln.
Links H2O - Kontrolle, rechts H2O + plocher gülle & jauche.

Wirkungsnachweis der Güllebehandlung
Einfluss von plocher gülle & jauche auf Flüssigmist von Milchkühen

Resultate der Laboranalysen

Gelöster Sauerstoff

Anfang November wies die Kontrolle lediglich 0,2 mg/l an gelöstem Sauerstoff auf, während die PLOCHER-behandelte Gülle fast 1,2 mg/l hatte. Am Ende des Monats hatte die Kontrolle überhaupt keinen gelösten Sauerstoff mehr, während die behandelte Gülle, welche am 14. Nov. zusätzlich 30 g plocher gülle & jauche erhalten hatte, etwa 3,1 mg/l aufwies. Das Vorhandensein von Sauerstoff in der mit PLOCHER behandelten Gülle ermöglicht die Entwicklung aerober Bakterien, was Voraussetzung für den erwünschten Rotteprozess ist.

 

Geruch
Die Beurteilung des Geruchs erfolgte mit Hilfe eines Geräts: dem „Nasal Ranger“. Sie begann 2 Wochen nach Versuchsstart und umfasste insgesamt 4 Erhebungen, welche mit einem Abstand von 2 Wochen durchgeführt wurden.

 

Fazit:
Gegenüber der Kontrolle (nicht behandelt) hat der mit plocher gülle & jauche behandelte Flüssigmist:
eine bessere Homogenität, ist flüssiger

  • weniger Geruch
  • weniger Insektenlarven
  • weniger pathogene Bakterien
  • eine dem Bodenleben zuträglichere Mikrobiologie

 

Die Versuche haben gezeigt, dass der mit plocher gülle & jauche behandelte Flüssigmist einen
fortgeschrittenen Rotteprozess zeigt. Die Kontrolle (unbehandelt) zeigt hingegen eine Entwicklung, welche an Wert verliert (Fäulnis).

Aktuelles:

Aus Gülle wird Flüssighumus ...
PLOCHER_einleger_landwirtschaft_web.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]
PLOCHER Flyer Flüssighumus
PLOCHER_flyer_fluessighumus_web.pdf
PDF-Dokument [1.3 MB]
Integrierter Maisanbau mit dem PLOCHER-Konzept in Polen
Ryszard Uzieblo-Pielnik-DE-2017ag.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]
Aus Gülle wird Flüssighumus
Ammoniakwerte in Milchviehbetrieben-PLOC[...]
PDF-Dokument [837.6 KB]
Prospekt zum Thema: Gesunder Boden - Gesunder Wald
PLOCHER_flyer__waldboden.pdf
PDF-Dokument [1.6 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
PLOCHER GmbH integral-technik
Torenstraße 26
DE-88709 Meersburg
Tel. 0049 (0) 7532 4333-0
Alle Rechte vorbehalten © 2015